Mozart-Topfenknödel mit frischer Erdbeersauce

Topfenknödel, ein leichtes und vor allem leckeres Dessert für Groß und Klein.
Wird der Topfenknödel auch noch gefüllt und mit einer frischen Fruchtsauce serviert, entsteht eine kleine Geschmacksexplosion.
Bei meinem heutigen Rezept habe ich das klassische Rezept verfeinert und Mozart-Topfenknödel mit frischer Erdbeersauce gezaubert.
Dazu habe ich einen klassischen Topfenteig hergestellt, mit Mozartkugeln gefüllt und aus frischen Erdbeeren eine Sauce gezaubert.
Die leicht schmelzende Schokolade der Mozartkugeln lässt das Dessert einfach grandios schmecken.
Das Beste an der ganzen Sache ist, dass dieses Gericht in 20 Minuten fertig ist.#

mozart-topfenknödel mit frischer erdbeersauce

Zutaten der Mozart-Topfenknödel mit frischer Erdbeersauce:

1 Ei
250g Topfen (z,b Topfen von der Sennerei Zillertal)
2 EL Grieß
1 EL Brösel
1 EL Mehl
Salz
ca. 5 Mozartkugeln

für die Brösel:
Butter
Zucker
Brösel

für die Erdbeersauce:
frische Erdbeeren
Himbeersaft

mozart-topfenknödel mit frischer erdbeersauce

 

Zubereitung:

Als Erster einen großen Topf Wasser salzen und zum Kochen bringen
Die Erdbeeren klein schneiden und mit etwas Himbeersaft köcheln lassen
Die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen lassen
Den Topfen, das Ei, Brösel, Mehl und Grieß zu einer fluffigen Masse verrühren
In die Pfanne mit der zerschmolzenen Butter Brösel und Zucker leicht anrösten
Aus der fluffigen Teigmasse kleine Knödelchen formen, mit Mozartkugeln füllen und in das kochende Wasser geben
Die Knödel ca. 6 Minuten kochen lassen und danach in der angerösteten Zucker-Brösel Masse wenden
Zusammen mit der frischen Erdbeersauce servieren und genießen

 

mozart-topfenknödel mit frischer erdbeersauce

Tipp:
Die Knödel können auch mit anderen Leckeren gefüllt werden, wie z.b. Giotto.
Der Teig ist sehr klebrig – mit feuchten Händen lassen sich die Knödel leichter formen.
Anstatt der Erdbeeren kann auch anderes Obst als Sauce serviert werden.

Hier findet ihr noch andere leckere Desserts.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.