Backpacking in Nordthailand – Kultur & Action *

(Werbung) Ich wollte ursprünglich alleine nach Thailand reisen und wollte dennoch nicht alleine sein. Deshalb war ich auf der Suche nach einem Reiseanbieter, der geführte Reisen, speziell für Jugendliche anbietet. Aufgrund von Empfehlungen von mehreren Reisenden, habe ich mich für Backpackerpack entschieden, die eine geführte Reise nach Nordthailand anboten. Der Hauptgrund, dass ich mich für diesen Anbieter entschieden habe, war dass das Programm sehr abwechslungsreich war. Von Kultur, über Action bis hin zu Party war alles dabei und dennoch war genug Zeit um auch mal selbst einen Ort zu erkunden oder einfach nur durchzuschnaufen.
Am 26.01.2018 war es nun endlich soweit und mein Backpacking in Nordthailand startete.

backpacking in nordthailand

Backpacking in Nordthailand

Tag 1 – Die Anreise:

Zusammen mit einer Freundin, die spontan 2 Wochen vor dem Beginn noch dazu gebucht hatte (wie ihr seht, also auch kein Problem für Kurzentschlossene), machte ich mich von Wien auf dem Weg nach Bangkok
Angekommen am Flughafen wurden wir auch direkt persönlich von unserem Tourguide abgeholt, obwohl die Tour erst einen Tag später begann.
Wir verbrachten die erste Nacht in dem Hotel, wo die Reise startete, auf unsere eigenen Kosten.
Am Sonntag 28.01.2018 startete die 13-Tägige Tour mit der Ankunft aller Mitreisenden und einem gemeinsamen Abendessen.

Tag 2 – Schwimmenden Märkte & Kanchanaburi:

Am nächsten Tag des Backpacking in Nordthailand ging es zu einem “Floating Market” ,also einem schwimmenden Markt, wo wir zusammen mit anderen Menschen die verschiedenen Stände am Wasser entdeckten.
Danach ging es weiter nach Kanchanaburi, wo wir die Unterkunft für die nächsten 2 Nächte bezogen.
Es war ein kleines, schickes Hotel, mit Pool und Blick auf den Fluss.
Als Tagesausklang erkundeten wir auf einem Speedboot die umliegenden Tempel und kulturellen Highlights.

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

Tag 3 – Erwawan Wasserfälle:

Heute stand bereits eines meiner Highlights auf dem Plan. Es ging zu den 7-stufigen Erawan Wasserfällen.
Es sind wunderschöne Naturpools, in denen man sich nach dem ca. 1 Stündigen Aufstieg abkühlen konnte.

backpacking in nordthailand

Tag 4 – Ayutthaya & Reise nach Chiang Mai:

Heute verließen wir unsere Unterkunft wieder und es ging nach Ayutthaya, der ehemaligen Hauptstadt von Thailand. Hier besuchten wir die wichtigsten Tempel und kulturellen Highlights mit dem Fahrrad, dass das Ganze noch spannender machte.
Abends sollte die Reise mit dem Nachtzug nach Chiang Mai gehen, dieser war aber leider bereits ausgebucht und wir bekamen als Alternative einen nicht weniger komfortablen VIP Bus gestellt.

ackpacking in nordthailand

Tag 5 – Doi Suttep Tempel:

Heute hatten wir nach unserer ca. 10 1/2 Stündigen Anreise bis nachmittags Zeit, uns zu entspannen oder die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und abends ging es dann zum berühmten Doi Suttep Tempel, bei dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf die Chiang Mai hat.

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

Tag 6 – Dschungel Trekking:

Am sechsten Tag der Reise machten wir uns auf dem Weg zu einem 2-Tägigen “Ausflug” in den Dschungel von Thailand.
Wir wanderten auf einer ca. 3 – 4 Stündigen Tour über Stock und Stein, vorbei an atemberaubenden Wasserfällen zu einem Eingeborenen Dorf, wo wir unsere Nacht verbrachten.
In diesem Dorf lernten wir, was es bedeutet einmal auf so gut wie jedem Komfort zu verzichten.
Wir schliefen in einer Hütte auf vorbereiteten Matten, wo es schon sehr kalt werden konnte, man musste sich also dick einpacken. 😉
Den Abend verbrachten wir zusammen vor dem Lagerfeuer, wo wir uns mit “Happy Water” (weißer Whiskey), lustigen Spielen und tiefgründigen Gesprächen die Zeit vertrieben.

backpacking in nordthailand

Tag 7 – Dschungel Trekking Tag 2:

Nach einer kurzen, nicht so beschwerlichen Wanderung, ging es wieder zurück nach Chiang Mai, wo wir den Rest des Tages nach individuellen Bedürfnis verbringen konnten.

backpacking in nordthailand

Tag 8 – Zip Lining:

An diesem Tag stand wieder ein Highlight meiner Reise auf dem Plan und zwar das Zip Linen.
Gut gesichert “fliegt” man hier von einem Baum zum anderen.
Das Gefühl dabei ist unbeschreiblich und es einfach sowas von lustig.

Tag 9 – Elephant Sanctuary:

Der liebste Punkt meiner Reise und sogar einer der schönsten Tag meines Lebens stand nun auf dem Plan.
Wir fuhren zu einer Elephant Sanctuary, wo die Möglichkeit hatten, Elefanten zu füttern, mit Schlamm zu beschmieren und danach mit ihnen zu Baden.
Es war ein unbeschreibliches Gefühl, den großen Tieren so Nahe zu kommen und mit ihnen so auf Tuchfühlung zu gehen.
Das schöne daran ist auch, dass es in so einer Sanctuary keine Schläge, kein Reiten oder ect. gibt, sondern es den Tieren einfach nur gut geht.
Danach ging es für uns nach Pai, einer sehr hippen Stadt in den Bergen von Thailand.
Die Strecke dorthin ist mit ca. 800 Kurven nichts für einen schlechten Magen. 🙂

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

Tag 10 – Höhlen, heiße Quellen & Sonnenuntergang in Pai:

Heute hatten wir ein straffes, aber trotzdem sehr cooles Programm.
Wir besuchten Höhlen, badeten in heißen Quellen und schauten den Sonnenuntergang am Pai Canyon.
Abends ließen wir uns durch die hippe Walking Street treiben und genossen den einen oder anderen Cocktail bei cooler Livemusik.

backpacking in nordthailand

backpacking in nordthailand

Tag 11 – Tag zur Entspannung in Pai:

Entspannung und Nichts-Tun waren heute unsere Hauptbeschäftigung. Nach so viel Action wurde das auch einmal dringend benötigt.

Tag 12 – Kochkurs:

Nach der Rückreise aus Pai ging es heiß zur Sache. Wir besuchen zusammen mit einem Koch einen Markt und danach hatten wir eine Kochkurs, wo wir zusammen vier landestypische Gerichte zubereiteten.

backpacking in nordthailand

Tag 13 – letzter Tag am Wasserspielplatz:

Den letzten gemeinsamen Tag verbrachten wir nochmal mit viel Action. Im Chiang Mai Canyon ist ein riesen Wasserspielplatz für Erwachsene, wo wir uns mit Ziplinen, Sprungtürmen und Wassertrampolinen einen lustigen Tag machten.
Abends ging es zum letzten gemeinsamen Abendessen, bevor die ersten leider schon wieder die Abreise antraten.

backpacking in nordthailand

Für meine Freundin und mich ging es einen Tag später noch nach Hua Hin, wo wir uns noch zwei Tage entspannten, bevor wir die Rückreise nach Hause antraten.

Neben der Tatsache, dass ich so viele wunderbare Ort besuchte, viel erlebte und entdeckte, waren die 2 Wochen vor allem so super, weil ich mit so vielen neuen Leuten zusammen kam, die für mich sogar Freunde wurden.
Es entstanden Freundschaften über die Landesgrenzen hinaus und ich freue mich heute schon wieder auf ein Wiedersehen.

You’ll never be completely at home again, because a part of your heart will always be elsewhere. That’s the price you pay for the richness loving and knowing people in more than one place.

Folge:

2 Kommentare

  1. 19. März 2018 / 10:43

    Da krieg ich gleich wieder Fernweh! Sooooo schöne Fotos!

    • SarahSandhofer11
      Autor
      19. März 2018 / 12:20

      Danke dir Doris! Ich auch 😅❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.